Alle Teilnehmer und Organisatoren treffen sich um 10 Uhr am 15.08.2015 am Alten Sportplatz. Dann werden sämtliche organisatorische Angelegenheiten geklärt.

Zuerst werden alle Formulare eingesammelt und jeder bekommt seinen Platz zum Zeltaufbau zugewiesen. Danach wird das Geld für die Gemeinschaftskasse eingesammelt. Anschließend wird der restliche Tagesablauf besprochen und die Teilnehmer in die verschiedenen Gruppen (Mensch, Zombie, Sammler) eingeteilt. Die Zombie Gruppe trifft sich dann beim Organisatoren-Zelt um dort geschminkt zu werden.

Ab 12 Uhr beginnt dann die "Zombie-Jagd".

Jeder kann, in der Zeit der Zombie-Jagd, wann immer er will eine Pause machen um etwas zu essen und zu trinken oder um auf Toilette zu gehen. 

Wer in der Zeit der Zombie-Jagd als Mensch "stirbt", sollte sich unverzüglich beim Organisatoren-Zelt einfinden, um dort in einen Zombie "verwandelt" zu werden. Wer als Zombie "stirbt" meldet sich beim Organisatoren-Zelt und kann dann bei weiteren Aufgaben mithelfen oder bis zur nächsten Runde warten und sich selbst beschäftigen.

Da dies der erste Versuch des Zombie-Camps ist, wird während der Zombie-Jagd bestimmt, welche weiteren Regeln und Abläufe ergänzt werden müssen.

Ab 18 Uhr fährt einer der Organisatoren mit 1-3 Freiwilligen los und kauft für das Abendessen und das Frühstück ein. Ab ca. 19 Uhr werden diese Personen dann das Abendessen in der Küche des Pavillons  vorbereiten. Gegessen wird dann so gegen 20 Uhr auf dem Alten Sportplatz.

Ab 22 Uhr ist dann "Zeltruhe". Das heißt, dass minderjährige den Alten Sportplatz nur noch in Begleitung ihres zugewiesenen Betreuers verlassen dürfen. Das gilt vor allem wenn man auf Toilette will, da diese ca. 10 Minuten Fußweg vom Alten Sportplatz liegt.

Am Sonntag (16.08.15) stehen wir dann zwischen 8 und 9 Uhr auf, damit alle um 10 Uhr anfangen können zu Frühstücken. Bis spätestens 13 Uhr sollte dann jeder seine Sachen zusammengepackt haben und der Sportplatz, der anliegende Wald und der Pavillon komplett aufgeräumt sein.
Erst wenn alles restlos sauber ist, kann jeder nach Hause gehen/ fahren.